BUSINESS KNIGGE: BENIMMREGELN FÜR DEN JOB

Fit in Sachen Umgangsformen und Smalltalk? Business Knigge für Bewerber und Absolventen.

  Smalltalk, Kleiderwahl, Stilblüten und die richtigen Umgangsformen: Ob privat oder im beruflichen Leben – überall lauert die Gefahr, ins Fettnäpfchen zu treten. Bist Du in Sachen Business Knigge und Benimmregeln auf dem Laufenden oder benötigst Du etwas Auffrischung? Talentcube zeigt Dir die wichtigsten Business Knigge Regeln.   Um die eigenen Kompetenzen richtig zu „verpacken“ bedarf es guter Repräsentations- und Umgangsformen, denn Deine Ausstrahlung und Dein Auftreten sind neben Deinen fachlichen Qualifikationen mindestens genau so wichtig für ein Unternehmen. Mache Dich daher mit den Regeln des Business Knigge vertraut. So können Fauxpas und Fettnäpfchen leicht vermieden und Seriosität und Sympathie geschaffen werden.  

Umgangsformen

  Im Berufsleben ist es selbstverständlich, dass Du freundlich grüßt, einer Dame die Tür aufhältst und Rang, Alter und Geschlecht Deines Gegenübers Respekt zollst. Begrüße Deine Mitmenschen stets nach Rangfolge. Bei Ranggleichheit begrüßt Du jeweils Die Personen außerhalb Deiner Abteilung und danach Deine Kollegen aus Deinem engeren Umfeld. Falle Deinem Gegenüber nicht ins Wort. Vor allem während dem Vorstellungsgespräch bei der Bewerbung kann dies ein schwerwiegender Fehler beim Arbeitgeber sein. In der Freizeit wird heutzutage ein individuelles Outfit als gewissen Extravaganz toleriert. Anders als in der Freizeit gelten im Geschäftsleben und bei der Bewerbung nach wie vor noch die altbewährten Knigge Regeln: Blank geputzte Schuhe lassen auf einen zuverlässigen Charakter schließen und ein gepflegtes Erscheinungsbild ist ein Zeichen des Respekts gegenüber Arbeitgeber und Geschäftspartner.  

Sicheres Auftreten

  Durch ein sicheres Auftreten verstärkst Du einen positiven ersten Eindruck. Das weckt Interesse und steigert die Aufmerksamkeit. Achte darauf, dass Deine Körperhaltung aufrecht und entspannt wirkt und Dein Gang locker erscheint. Souveränes Auftreten bei der Begrüßung der Anwesenden sowie der Einsatz von Emotionaler Intelligenz veranschaulichen Deine soziale Kompetenz beim Arbeitgeber und Geschäftspartnern. Auch hier gilt: Oftmals sind bei offiziellen Auftritten Deine fachlichen Kompetenzen für Dein Renommee weniger wichtig als die Beachtung von Benimmregeln und Deiner Etikette. Zu Anfang einer Begegnung empfiehlt sich eher etwas Zurückhaltung anstelle von großspurigem Verhalten. Erwecke stattdessen bei Deinem Gesprächspartner den Eindruck von aufrichtigem Interesse. Ein Lächeln und positive innere Haltung vermitteln Selbstbewusstsein und das Gefühl, ein interessanter Gesprächspartner zu sein. Gebe Deinem Gegenüber das Gefühl, dessen volle Aufmerksamkeit zu besitzen.  

Small Talk

  Der Small Talk ist eines der wichtigsten Themen im Knigge Bereich. Hierbei geht es nicht um tiefgründige Gespräche, sondern darum einander kennenzulernen. Versuche Gemeinsamkeiten mit Deinem Gesprächspartner zu finden, denn das bildet die Grundlage für eine gute Beziehung. Vermeide Themen, die zu Differenzen oder Spannungen führen könnten. Vermeide ebenso Stilblüten wie doppeldeutige Formulierungen oder falsche Wortwahl. Der Small Talk ist die Gelegenheit vor einem wichtigen Gespräch – sei es eine Geschäftsverhandlung oder ein Vorstellungsgespräch – dem Gegenüber seine Sympathie zu bekunden und die Beziehung zueinander zu vertiefen. Generell gelten auch in diesem Kontext die Regeln der Knigge Kommunikation und des Auftretens. Eine gute Körperhaltung, aktives Zuhören, ein aufmerksamer Blick, und das Ausredenlassen des Gesprächspartners sind Mittel mit denen Du mit Deiner Etikette und Knigge-Kenntnissen überzeugst.