VIDEO-RECRUITMENT ALS KOMMUNIATIONSINSTRUMENT MIT UNTERNEHMEN – TEIL 2

Auch der Kandidat profitiert von einem Video-Rekruitmentprozess, denn: • „Your time to shine“: Es liegt auf der Hand. Mit einem Video kannst du dem Personaler im Rekruitmentprozess zeigen wer du bist. Überzeuge mit deiner individuellen Persönlichkeit und hebe dich von der Masse ab. • Soft-Skills im Vordergrund: Erspare dir Beispiele und Sätze in Lebensläufen, wie du am Besten deine Soft-Skills im Job einsetzt. Im Video-Rekruitmentprozess kannst du diese wertvollen Soft-Skills direkt unter Beweis stellen. • Es spart Zeit: Smartphone gezückt, in Position gebracht und los geht’s! Überzeuge mit einer kurzen und aussagekräftigen Message im Video. Zeige, dass du Wichtiges in kurzer Zeit zusammenfassen kannst und auf den Punkt bringst. Verzichte auf umständliche Formulierungen, lange Sätze und Füllwörter.

Die Vorbereitungszeit – Welches Unternehmen ist das bei dem du dich bewirbst und wer bist Du?

  Nichts desto trotz müssen Kandidaten gewisse Vorkehrungen treffen, bevor sie ihre Bewerbung mit einem Klick per Video absenden. • Veröffentliche dein Bewerbungsvideo: Du hast mehrere Methoden dein Video an die HR-Mitarbeiter abzuschicken: durch eine App, Dropbox, GoogleDrive, OneDrive, WeTransfer oder per Email. Passe das Format auf die richtige Dateigröße an (am Besten MP34, MOV). • Die Nachbearbeitung des Bewerbungsvideos: Sei nicht zu kritisch zu dir selbst! Wichtig ist es im Video-Rekruitmentprozess sich Feedback von Dritten einzuholen. Vermeide zusätzliche Filter und Effekte in deinen Videos, denn du allein stehst im Fokus. • Die optimale Vorbereitung: Das ist das A und O jeder Bewerbung. Allerdings ist die Vorbereitung in einem Video-Interview noch wichtiger. Denn du hast 3 x 45 Sekunden Zeit dich in der Talentcube App zu präsentieren und zu zeigen, weshalb du der oder die Richtige für den Job bist. Analysiere deshalb zuerst die Aufgaben und das Stellenprofil. Welche Schlüsselwörter siehst du? Welche vorherige Erfahrung wird benötigt? Wie sieht die Unternehmen-Website aus? Was verraten die einzelnen Mitarbeiterprofile oder Mitarbeitervideos über das Unternehmen? Werde dir darüber im Klaren, was du besonders gut kannst? Wo liegen deine besonderen Stärken? Bei welchen Aufgaben konntest du das schon unter Beweis stellen?

Überzeuge mit deiner Persönlichkeit

Um dich erfolgreich mittels eines Videos zu bewerben, solltest du die folgenden „No-Go’s“ im Video-Rekruitmentprozess vermeiden: • Wackeliges und unruhiges Kamerabild: Lege dir ein Stativ zu oder lasse dich von einer Person aus der Familie, dem Bekanntenkreis oder Freundeskreis filmen. • Körpersprache: Nichts verrät unser Gefühl oder unsere Gedanken mehr als die eigene Körpersprache. Greife nicht ständig an den Kopf, senke nicht die Schultern, stütze dein Kinn nicht mit den Händen ab. Sondern halte deine Hände stets vor dem Körper oder neben deinem Körper offen. Halte keine Gegenstände fest, um dich sicherer zu fühlen. Stecke deine Hände nicht in die Hosentasche. Blicke geraden Auges in die Kamera und „keep smiling“. Punkte bei einer Videobewerbung im Rekruitmentprozess mit deiner Persönlichkeit und deinen Soft-Skills. Denn immer mehr Unternehmen werden dem digitalen Trend folgen und Rekruiting mittels Video einführen.