ARBEITSWELT IM WANDEL (Teil 2) – ERFOLGSFAKTOREN TRANSPARENZ UND VERTRAUEN

Wer den digitalen Wandel nicht verpassen und von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren will, muss bereits im Recruiting entsprechende Maßnahmen treffen. Neben neuen Prozessen, Systemen und Arbeitsweisen sind auch die Mitarbeiter tragende Säulen der sich verändernden Arbeitswelt. Vertrauen, Transparenz und Selbstorganisation der Mitarbeiter und des HR Managements sind wichtige Erfolgsfaktoren für den Wandel.

Transparentes Recruiting im gesamten Unternehmen

Wie bereits in unserem ersten Teil dieser Serie erwähnt, beginnt die erfolgreiche Digitalisierung bereits in der Beschaffung neuer Arbeitskräfte. Hier spielt zum einen das Human Ressource und People Management eine tragende Rolle. Zum anderen auch die Fachabteilungen eines Unternehmens selbst. Das HR Management muss den Fachbereichen die Systeme und Informationen bereitstellen, die diese benötigen, um selbst bei der Personalbeschaffung mitzuwirken. Jeder Mitarbeiter kann sein Netzwerk durchsuchen und neue Talente mit dem Prinzip „Recruit a Friend“ an Board holen . Für Führungskräfte und das HR Management gilt es, die Kollegen aktiv zu unterstützen. Das reicht von der Weiterbildung, beispielsweise zur Durchführung erfolgreicher Bewerbergespräche, bis hin zur Bereitstellung passender Bewerbungstools. Die Fachabteilungen übernehmen selbst die Suche, die Interviews und die Auswahl potenzieller neuer Kollegen in der neuen Arbeitswelt, HR schafft die Rahmenbedingungen und transportiert die Werte des Unternehmens nach außen. Die Karriereseite und Online-Kanäle rund um das Unternehmen müssen dabei transparent und authentisch aufgebaut sein. Es sollte eine direkte Kontaktmöglichkeit zu einem neuen potentiellen Kollegen aus dem Fachgebiet geben, damit man an diesen direkt Fragen stellen kann. Nicht nur Sie als Recruiter oder Führungskraft wollen den Bewerber möglichst authentisch kennenlernen. Auch der Bewerber erwartet einen realen Einblick zu Ihren Werten und dem Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen. Nur dann gewinnen sie die passenden Talents, die den digitalen Wandel aktiv mit vorantreiben.

Selbstorganisation und Vertrauen als Erfolgsfaktoren der neuen Arbeitswelt

Fach- und Führungskräfte sind in der neuen digitalen Welt also ein verlängerter Arm in der Personalbeschaffung. Gleichzeitig müssen sie ihre eigentlichen Aufgaben hocheffizient und qualitativ erledigen und sich zahlreiche neue Kompetenzen aneignen. Damit dies gelingt, ist ein hohes Maß an Selbstorganisation und Eigenverantwortung seitens der Mitarbeiter essenziell. HR und die Führungsebene müssen dafür die richtigen Instrumente zur Verfügung stellen. Zudem ist es besonders wichtig, den Mitarbeitern das nötige Vertrauen hierfür und den Freiraum zu erfolgreicher Selbstorganisation zu geben. Strikte Weisungen und Kontrollen sind nicht mehr zeitgemäß . Kollegen arbeiten frei und unabhängig über alle Abteilungen hinweg zusammen. Zahlreiche Prozesse, Systeme und Anwendungen wie Projektmanagementtools, Scrum und weitere agile Methoden sowie selbst organisiertes Lernen bilden wichtige Grundpfeiler für den Wandel.

Etablierung von Systemen und Reorganisation

Damit Ihr Unternehmen beim digitalen Wandel Schritt hält, gilt es, Prozesse, Strukturen und die Arbeitsweisen von Personalabteilungen sowie Fach– und Führungskräften anzupassen. Dank neuer Systeme lernen Mitarbeiter schnelle und einfache Formen von abteilungsübergreifender Zusammenarbeit kennen. Mitarbeiter entwickeln sich immer mehr zu mündigen Kollegen, die eigenverantwortlich und im Sinne des Unternehmens handeln, denken und Entscheidungen treffen . Sie passen sich nicht nur an neue Aufgabenfelder an, sondern sind gleichzeitig eine Erweiterung des People Managements. Denn auch neue Talente sind ein wichtiger Bestandteil für die erfolgreiche Digitalisierung. Für die Einführung dieser neuen, selbst organisierten Arbeitsweise gilt es, zunächst herauszufinden, wie und mit welchen Mitteln Sie Ihre Mitarbeiter aktiv unterstützen können. Basierend auf den Antworten und Wünschen ist es wichtig, die Prozesse und Arbeitsweisen zu verändern, und zwar überwiegend durch die Mitarbeiter selbst . Der Mitarbeiter gestaltet seine Arbeit frei, das Management leistet entsprechende Hilfestellungen.

Fazit

Damit der Wandel in der Arbeitswelt auch in Ihren Unternehmen gelingt und vorangetrieben wird, gilt es, einige Erfolgsfaktoren zu beachten. Das Recruiting muss im Grundkern angepasst werden. Bewerber erwarten Transparenz, Persönlichkeit und Schnelligkeit. Dafür wiederum gilt es, Fach- und Führungskräfte aus den Abteilungen selbst als verlängerten Arm der Personalbeschaffung einzusetzen. Damit Mitarbeiter dies leisten können, brauchen Sie Vertrauen und den Freiraum , sich selbst zu organisieren, eigenverantwortlich zu Handeln und Entscheidungen zu treffen. Das Management muss hier als Vorreiter vorangehen und die Mitarbeiter mit den notwendigen Tools, Prozessen, Werten und Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützen. Dann steht dem erfolgreichen, digitalen Wandel in Ihrem Unternehmen nichts mehr im Wege.