SOCIAL RECRUITING DAYS 2016: EIN RÜCKBLICK

Social Recruiting Days 2016: Die Personalabteilung will Neues und bekommt es!

  Stolz wie Bolle verkündeten Robindro Ullah und David Nitschke die zweite Ausgabe der mittlerweile „größten Recruiting-Konferenz Deutschlands“. Und das nicht ohne Grund, war sie doch groß genug, dass prompt für 4 Teilnehmer ein Geburtstagsständchen während der Eröffnungsrede gesungen werden musste. Über 400 Gäste wurden dieses Jahr am 13. und 14. September im wunderschönen Ellington Hotel in Berlin-Schöneberg empfangen. Die Stimmung glich einer Art „Parteitag von Recruitern“, die in Sitzreihen gebannt den Erkenntnissen der Meinungsmacher der Personalbranche lauschten. Allerlei Spannendes rund um die Trends und Entwicklungen im Personalwesen wurde den Personalreferenten und Abteilungsleitern geboten. Präsentiert und moderiert wurden die Themen im Rahmen von insgesamt ca. 26 Vorträgen und Workshops durch einige der wichtigsten Vordenker und Beobachter in der HR Branche: Neben Robindro Ullah kamen auch weitere bedeutende Blogger der Szene, wie z.B. Barbara Brähmer und Hendrik Zaborowski zu Wort. Auch Dienstleister und Firmenvertreter teilten Erfahrungsberichte und gaben Ratschläge und Tipps zur Einführung neuer Ideen in bestehende Prozesse. Ein wie alle Personaler wissen nicht immer einfaches Unterfangen. Umso beeindruckender ist hier die konsequente Priorisierung des Bewerbers im Recruiting der Vifor Pharma AG. Keine Kompromisse fordert Jost Gloor, verantwortlich für den Bereich Global Talent Management, der jeden Kandidaten wenn nötig selbst zurückruft, um sich ja kein Talent durch die Lappen gehen zu lassen. Kurze Zeit später lobte Blogger und Recruiting-Coach Zaborowski diese proaktive Herangehensweise und ermutigte auch die anderen Unternehmen neue Dinge auszuprobieren, bevor man sie bewertet. Seine Kritik: „Recruiting ist wie Religion. Es basiert oft auf Glauben und nicht auf Wissen.“ Hier geht es zum Artikel von Hendrik Zaborowski  

Was ist also inhaltlich mitzunehmen?

  Egal ob Mobile Recruiting, Video-Interviews, Referral-Programme, Employer Branding mit Facebook Ads oder Active Sourcing: Seien Sie mutig, reden Sie mit den Experten und probieren Sie neue Dinge aus. Nur so lässt sich herausfinden, wo die Wettbewerbsvorteile des eigenen Unternehmens schlummern. Abgerundet wurde der erste Tag mit einem gemeinsamen Sundowner im Innenhof des Hotels, stilecht umringt von Berliner Backsteinfassaden. Es war ein tolles Event, dass eine Menge Stoff zum Austauschen und Netzwerken bot.  

Fazit der Social Recruiting Days

  Mich aus der Sicht des Dienstleisters hat überrascht, wie groß auch hier in Deutschland der Bedarf nach dem Austausch neuer Ideen im HR-Bereich ist. Klar bin ich nicht überrascht zu sehen, dass neue Entwicklungen wie Mobile Recruiting längst in der Gesellschaft angekommen sind. Es freut mich aber zu beobachten, dass in den Unternehmen ein Umdenken stattgefunden hat und immer mehr Personaler den Mut haben, Innovationen in Ihren Abteilungen voranzutreiben und neue Ideen auszuprobieren. Events wie die Social Recruiting Days geben sowohl Dienstleistern als auch Unternehmen genau die Plattform, die für einen solchen Austausch auf Augenhöhe benötigt wird.   social-recruiting-days-vortrag   Verfasst von: Sebastian Hust Quelle Titelbild: socialrecruitingdays.de