10 TIPPS FÜR (D)EINEN AUSSAGEKRÄFTIGEN LEBENSLAUF

So gelingt der Lebenslauf im Handumdrehen!

  Auf dem Weg zu Deinem Traumjob musst Du einige Hürden im Bewerbungsprozess meistern – Dein Lebenslauf ist dabei Deine Eintrittskarte für alle weiteren Stufen. Im Folgenden zeigt Dir Talentcube auf was Du achten musst, damit Dein Lebenslauf aus der Bewerbermasse heraussticht:  
  • Wenn Du dem Unternehmen Deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail zuschickst solltest Du in jedem Fall eine seriöse Email-Adresse verwenden. Beispielsweise Nachname@Anbieter.de oder Vorname.Nachname@Anbieter.de.
  • Bei der Gestaltung des Lebenslauf solltest Du stets die komplette Seite verwenden. Versuche, große Weißflächen zu vermeiden. Du solltest Deine Ausbildung und Berufserfahrung so präzise wie möglich darstellen. Stelle sicher, dass das Unternehmen bei dem Du Dich bewirbst, alles Wissenswerte über Dich erfährt. Vergiss trotz allem nicht auf Übersichtlichkeit zu achten und zwei DIN A4 Seiten nicht zu überschreiten.
  • Markiere Deine Jobtitel bzw. bisherigen Unternehmen fett. Entscheide, was für die entsprechende Stelle wichtiger ist.
  • Sei konsequent bezüglich Formatierung, Daten und Stil.
  • Füge Deinem Lebenslauf Deine eigene Note hinzu. Natürlich solltest Du mit dem Layout nicht übertreiben, aber Rahmen, Schattierungen und eventuell die Farben des adressierten Unternehmens lassen Dich aus den zahlreichen Lebensläufen hervorstechen.
  • Sei originell. Was sind deine Interessen? Wofür engagierst Du Dich? So kannst Du eine bessere und persönlichere Bindung zum Personaler herstellen.
  • Unterstreiche Deine Job-Positionen mit Hilfe von erreichten Zielen bzw. Kennzahlen, präzisen Angaben Deiner Tätigkeiten oder Bewertungen wie „gute/ sehr gute Kenntnisse in …“
  • Hebe Deine Erfahrungen und Learnings aus Deinen vorherigen Tätigkeiten hervor, anstatt nur Deinen Jobtitel oder Abteilung zu nennen. Verwende hierbei Verben, die Deine Tätigkeiten/ Ergebnisse präzise beschreiben.
  • Achte auf kulturelle Unterschiede außerhalb des deutschen Sprachraumes. Möchtest Du Dich in einem englischsprachigen Land oder sonst wo im Ausland bewerben? Dann informiere Dich gründlich über den Aufbau und Inhalte des Lebenslaufs im jeweiligen Land.
  • Gebe Praktika im Zweifel nicht an. Das Angeben von Nebenjobs und Praktika im Lebenslauf macht nur dann Sinn, wenn die ausgeführten Tätigkeiten im näheren Zusammenhang mit der Position stehen, auf die Du Dich bewirbst. Außer Du bist Berufseinsteiger – hier können Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Nebenjobs wichtige Referenzen für Deine bisherige Erfahrung sein.