STELLENBESETZUNG DURCH MITARBEITEREMPFEHLUNG

Die Macht der Mitarbeiterempfehlung

  Es gibt zahlreiche effektive Recruiting-Kanäle. Einer wird jedoch häufig unterschätzt: Die Stellenbesetzung durch Mitarbeiterempfehlungen. Dabei ist die Erfolgsquote und Effizienz dieser Recruiting-Form durch zahlreiche Studien erwiesen.  

Das Prinzip der Mitarbeiterempfehlung

  Das Prinzip hinter den oft mit „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ beworbenen Programmen ist einfach. Sie als Personaler kommunizieren die offenen Stellen an Ihre Mitarbeiter. Diese können sie an Freunde, Bekannte und Verwandte weiterempfehlen. Bei erfolgreicher Einstellung gibt es eine Prämie für den Mitarbeiter, egal ob finanziell oder als Sachleistung.   Wichtig ist, dass die Abläufe und Prämien transparent gestaltet sind. Der Mitarbeiter muss wissen, wann und in welcher Form er seine Prämie erhält, und ob der empfohlene Kandidat in die engere Auswahl kommt. Definieren Sie hierfür am besten einen festgelegten Ablauf und Richtlinien. Stellen Sie zudem einen Ansprechpartner für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung.  

Vorteile der Mitarbeiterempfehlung

  Die Stellenbesetzung durch Mitarbeiterempfehlung bringt einige Vorteile mit sich. Zum einen ist diese Recruiting-Form deutlich zielgenauer und erfolgversprechender. Die eigenen Mitarbeiter kennen die unternehmensinternen Prozesse, die Kultur und die wichtigsten Anforderungen und Aufgaben. Die Wahrscheinlichkeit das der empfohlene Kandidat zur Unternehmenskultur passt ist somit hoch. Die Gefahr vor einem Austritt während der Probezeit aufgrund des Klimas im Unternehmen ist somit geringer als bei anderen Recruiting-Formen.   Ihren derzeitigen Mitarbeiter ist der eigene Ruf im Unternehmen wichtig. Sie empfehlen in der Regel solche Bekannten, Freunde oder Verwandten, die zuverlässig sind und die wichtigsten Qualifikationen erfüllen. Häufig handelt es sich bei den Mitarbeiterempfehlungen zudem um alte Kollegen, deren Arbeitsweise der Mitarbeiter kennt. Die Vor-Selektierung der potenziellen Kandidaten ist dadurch sehr treffend.   Durch diese optimale Selektierung entsteht eine enorme Zeitersparnis. So müssen Sie deutlich weniger Bewerber für die ausgeschriebene Stelle zu Gesprächen einladen. Darüber hinaus verringert sich nach der Einstellung in der Regel die Einarbeitungszeit. Mitarbeiter, die erfolgreich einen neuen Kollegen empfohlen haben, sehen diesen häufig als ihren Schützling und unterstützen diesen bei der Einarbeitung.   Ein weiterer entscheidender Vorteil ist die erhebliche Kostenersparnis. Zwar sind Mitarbeiterempfehlungen vor allem mit Prämien als Anreiz erfolgreich. Diese sind jedoch deutlich geringer als beispielsweise die Kosten eines Headhunters. Durch die geringe Gefahr von Fehlbesetzungen entstehen außerdem weniger Kosten, da eine erneute Suche, beispielsweise nach einer nicht erfolgreichen Probezeit, wegfällt.  

Risiken durch Mitarbeiterempfehlung

  Diese Art der Stellenbesetzung birgt auch Risiken. Vor allem die Gefahr vor dem Ruf einer Vetternwirtschaft kann bestehen. Stellen Sie sicher, dass Sie für empfohlene Bewerber die gleichen, standardisierten Beurteilungskriterien anwenden, wie für Bewerbern über andere Kanäle. Andernfalls kann Neid und Missgunst innerhalb des Unternehmens entstehen. Zudem würde eine unterschiedliche Behandlung der Bewerber ein schlechtes Bild auf Ihre Employer Brand werfen.   Ein weiterer Nachteil kann die geringere Vielfalt in der Belegschaft sein. Die Kandidaten die Mitarbeiter empfehlen, ticken in der Regel ähnlich, sind in etwa im gleichen Alter und aus der gleichen sozialen Schicht. Dauerhaft könnten hierbei wichtige Impulse verloren gehen.   Für den Mitarbeiter selbst kann ein solcher Empfehlungsprozess frustrierend sein und die Stimmung im Team verschlechtern. Beispielsweise wenn er immer wieder neue Kandidaten empfiehlt, die nicht eingestellt werden oder er keinerlei Feedback zu seinen Empfehlungen bekommt.  

Fazit

  Bei richtigem Einsatz und einer transparenten, fairen und standardisierten Umsetzung, ist die Stellenbesetzung durch Mitarbeiterempfehlung ein mächtiges Recruiting-Tool. Es spart Zeit, Kosten und ist äußerst effizient. Allerdings sollten Sie ein solches Empfehlungsprogramm niemals als einziges Instrument, sondern immer zusätzlich zu weiteren Recruiting-Formen einsetzten. Denn sonst schränken Sie die Reichweite der Stellenausschreibungen zu sehr ein.